Dienstag, 29. März 2016

Zeig mir, was Liebe ist...

Quelle: Piper Verlag



Hallo ihr Lieben,
ich wollte mal kurz meine aktuelle Lektüre vorstellen. Es ist das aktuelle Buch von Gaby Hauptmann.

Klappentext:

Ist Geld wirklich alles? Findet Leska nicht. Valentin schon. Er kommt aus einer reichen Familie, und der Überfluss ist für ihn selbstverständlich. Bis er Leska trifft - und spontan mir ihr im Ferrari seines Vaters durchbrennt. Bloß: der seltene Oldtimer ist mehr als 10 Millionen wert. Und während sich Valentin und Leska auf ihrem verbotenem Ausflug nach Italien immer näher kommen, muss er bald feststellen, dass sie nicht allein unterwegs sind - und seine Leska mindestens noch einen Grund hatte, mit ihm durchzubrennen ...


Gaby Hauptmann ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Bislang habe ich all ihre Bücher inhaliert. Ich liebe ihren Schreibstil. Sie schreibt sehr humorvoll und spannend. Nun bin ich schon ganz gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

Habt ihr auch Lieblingsautoren/-innen, von denen ihr alles veschlingt? Meiner Meinung nach ist es schon sehr selten, dass man alle Bücher eines Autors/ einer Autorin ausnahmslos liebt.

Nun noch kurz zum Titelthema: "Zeig mir, was Liebe ist"

Seid ihr eher diejenigen, die anderen zeigen, was Liebe ist oder musste es euch erst jemand zeigen?

Ich persönlich habe viel Liebe zu geben, da ich es von kleinauf nicht anders kennengelernt habe. Ich bin in einer sehr liebevollen und tollen Familie aufgewachsen. Meine Mama hat sich viel Zeit für mich und meine 4 Geschwister genommen.

Im Frühling gehen ja oft die Gefühle mit einem durch. Nicht nur in der Tierwelt kann man komische Verhaltensweisen beobachten ;-). Wir waren am Wochenende im Zoo und haben sehr viel Balzverhalten der verschiedensten Tiere gesehen. Teilweise war es wirklich lustig. Der männliche Strauß z.B. hatte einen knallroten Hals und tanzte fast ununterbrochen vor seinem Weibchen herum. Sie jedoch zeigte sich nicht besonders davon beeindruckt.

Neulich waren wir bei einem Varieté, dort war auch das Thema Frühling. Der Kabarettist bemerkte, dass man sich doch besser im Herbst verlieben solle, da man das Hochgefühl des Verliebtseins somit im Frühling doch doppelt erleben kann. Wenn man sich jedoch im Frühling verliebt, bestünde die Gefahr, dass man sobald der Frühling vorbei ist, aufwacht und erschrocken feststellt, was man sich dort bloß angelacht hat. Habt ihr damit Erfahrung?


Lieben Gruß

eure Muna